Mittwoch, 22. November 2017

Mein Buchtipp Nr. 1: Das Teenager Befreiungs Handbuch

Ich möchte dir ein Buch vorstellen und ans Herz legen, welches mich sehr bewegt, inspiriert und nachdenklich gemacht hat. Seit ich es gelesen habe, gehe ich kaum an einem Teenager vorbei ohne den Wunsch ihn anzusprechen und dieses Buch zu empfehlen mit den Worten "Ich wünschte, das hätte ich schon in deinem Alter gekannt." Als ich es damals las, wohnte ich direkt gegenüber einer Schule und hätte am liebsten ein fettes Plakat mit dem Buchtitel an mein Fenster geklebt, damit alle Schüler (und Lehrer) davon erfahren sollten. 

Nachdem meine kleine, damals 23-jährige Schwester es angefangen hatte zu lesen, bekam ich eine SMS von ihr, in der sie schrieb: "Ich habe gerade das Gefühl, ich weiß zum ersten Mal, was ich machen will... und dass ich einige Zusammenhänge erkenne...".

Das Buch ist voller Geschichten von jungen Menschen, die frei, selbstbestimmt, meist ohne, aber auch mit Schule sich bilden. Diese Geschichten waren es, die mich dazu brachten, diesen Blog ins Leben zu rufen. Ursprünglich wollte ich hier immer wieder abgeschriebene Geschichten reinstellen - aber es kam anders, denn mir kamen schnell viele Ideen.


Die amerikanische Autorin Grace Llewellyn war zunächst Lehrerin, bevor sie diesen Beruf aufgab, um Das Teenager Befreiungs Handbuch: Glücklich und erfolgreich ohne Schule zu schreiben. Sie ist eine Vorkämpferin für Bildungsfreiheit in den USA. Über ihre Arbeit als Lehrerin schreibt sie, dass sie dadurch die Gelegenheit hatte, "die hässlichsten Aspekte des Schulwesens zu sehen, und meine immer schon vorhandene Neigung, mich gegen Autorität aufzulehnen oder mich zumindest darüber lustig zu machen, kam sogleich zum Vorschein und entwickelte sich weiter."

Auf der Buchrückseite ist Folgendes zu lesen:
Du glaubst, Lernen sei das, was du aus der Schule kennst: Vorgekaute Häppchen von vorgegebenem Stoff, unter ständiger Kontrolle, ob du auch wirklich alles geschluckt hast. Das hat mit echtem Lernen ungefähr so viel zu tun wie das zwangsweise Wettessen belegter Brote unter Aufsicht mit dem festlichen Verspeisen eines köstlichen, von dir selbst frei zusammengestellten Menüs. Dieses Buch liefert die Speisekarte. Das Menu ist: DEIN Leben. Guten Appetit!
Das Handbuch ist für alle, die jemals zur Schule gegangen sind, aber es ist vor allem ein Buch für Teenager und Leute, die mit Teenagern zu tun haben.
Hier kannst du einen Blick ins Buch werfen.
 

Du erfährst in diesem Buch:
  • wofür Schule gut ist
  • viele inspirierende Geschichten von jungen Menschen, die in Freiheit lernen - mit oder ohne Schule
  • wie man Wissenschaft, Technik, Mathe, Sozialwissenschaften, Deutsch, Fremdsprachen und Künste ohne Schule lernen kann
  • wie du deine natürliche Fähigkeit, eigenständig und mit Freude zu lernen wiederentdecken kannst
  • wie du Praktika, Jobs und andere Gelegenheiten zum Arbeiten findest
  • wie du deine Eltern für deine Ideen gewinnst und deine Freunde behältst
Beim Genius-Verlag, der das Buch herausgegeben hat, ist in der Beschreibung folgende "Warnung" zu lesen: 
Dieses Buch ist gefährlich. Es widerspricht allen üblichen Weisheiten über Schulabbrecher und die Wichtigkeit von Schulabschlüssen. Es wirkt belebend und inspirierend. Lassen Sie dieses Buch auf keinen Fall in die Hände eines aufgeweckten, frustrierten Jugendlichen gelangen, den das Schulsystem anödet. Die Autorin kann für das daraus möglicherweise entstehende Glück und das Gefühl von Eigenverantwortung keinerlei Verantwortung übernehmen.
In Deutschland ist es nicht so einfach bzw. fast nicht möglich, ohne Schule zu lernen. Als einziges Land in Europa gibt es bei uns eine Schulbesuchspflicht (Schulzwang), während es in den anderen Ländern eine "Bildungspflicht" gibt, die aber auch ohne Schulbesuch erfüllt werden kann. Meine Schwester beschrieb sehr schön, warum dieses Buch dennoch lesenswert ist. Ihre Worte stammen aus einer E-Mail-Konversation, in der wir überlegten, das Buch einem jungen Verwandten von uns zu schenken:
Es ist nicht meine Intention, ihn sofort zum Unschooler zu machen, denn das ist hier ja ohnehin nicht so einfach. Ich glaube aber, dass es ihm generell helfen kann, eine Perspektive zu finden, dass es ihn motivieren und inspirieren kann. Er muß jetzt die neunte Klasse wiederholen - vielleicht hilft es ihm, die zwei Jahre noch durchzustehen, und jetzt schon etwas zu tun oder vorzubereiten, was er dann danach machen kann. Ich weiß noch, wie demotivierend es war, in der Schule was zu "leisten", wenn man gleichzeitig keine Ahnung hat, wie es danach weitergehen soll. Ich finde einfach generell, dass dieses Buch auch denjenigen, die nun leider nicht sofort so handeln können, wie sie wollen, ein optimistisches Gefühl gibt kreativ macht und sehr inspirierend ist - auf jeden Fall eine positive Wirkung hat.
Vielleicht findet man so mit ihm auch gemeinsam einen Weg, wie er die nächsten beiden Jahre in der Schule noch "glücklich übersteht" und sich nicht mehr ganz so quälen muss. 

Aus den Rezensionen bei Amazon:
"Dieses Buch ist herzerfrischend und klar und radikal in seiner Aussage wie kein zweites zu diesem Thema... Wäre mir dieses Buch schon vor ungefähr zwei Jahren (oder noch besser: mit 13 Jahren!) in die Hände gefallen - wer weiß, wo ich dann jetzt wäre..." 
"Das ist mit Abstand das beste Buch, das ich je gelesen habe zum Thema Jugendliche.
Jeder Jugendliche und jeder, der jugendliche Kinder hat, sollte es gelesen haben...
Eine Idee, für die die Zeit nicht reifer sein könnte. Dieses Buch enthält alles, was sie zum Thema wissen müssen, jedem Schritt (ob rechtlich, emotional oder gesellschaftlich) ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Toll geschrieben, leicht zu lesen, mit dem Potential Ihr Leben zu verändern.

Das Teenager Befreiungs Handbuch geht zu Herzen, berührt, wühlt auf, macht Hoffnung."
Falls du glaubst, ohne Schule könne aus einem Menschen ja "nichts werden" oder falls du dir nicht vorstellen kannst, wie man ohne Schule lernen und sich für das Leben, einen Beruf und seine Zukunft wappnen soll, dann findest du in diesem Buch Anregungen, deine Vorstellungen zu hinterfragen.

Falls du das Gefühl hast, Schule ist alles in deinem Leben; falls du das Gefühl hast, dich nur über deine Leistungen in der Schule zu definieren; falls du sehr unglücklich in der Schule bist, dann lege ich dir dieses Buch sehr, sehr ans Herz. (Du bekommst es hier im alten Layout und hier im neuen.)

Falls dir 19,80 € viel erscheinen oder du nicht viel Kohle hast, dann kauf dir das Buch gemeinsam mit Freunden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du das Bedürfnis bekommst, über neue Gedanken zu sprechen und dich auszutauschen, dann hast du gleich Verbündete. Ich wünsche dir spannende Erfahrungen mit und nach diesem Buch! (Im Übrigen bin ich gerne als Ansprechpartnerin für dich da - und außerdem neugierig auf dein Feedback dazu.)

Kommentare:

  1. Hallo Franzi,

    ich haben diesen Blog durch die 'kleine' Schwester gefunden und auch dadurch vom Teenager- Befreiungshandbuch gehört. Es steht auf jeden Fall auf meiner Leseliste, ich bin schon sehr neugierig darauf. Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass ich danach erstmal frustriert sein könnte- weil ich eben nicht das Glück hatte, dieses Buch vorher zu kennen (oder selbst wenn ich's gekannt hätte, nichts tun zu können). Nach dem 'kompetenten Kind' ging es mir ebenso. Greift dieses Buch zufällig auch dieses Problem auf? Wenn man eben nicht mehr Teenager ist und zurückblickt? Wie man damit besser zurecht kommt?

    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meike,

    ich danke dir sehr für deine Fragen. Leider inspirieren sie mich zu einer Antwort, die einen Kommentar übersteigen würden, daher mein nächstes Post dazu! Danke für die Anregungen :)
    Aber sag mal, worüber genau warst du frustriert beim "Kompetenten Kind"? Ich bin neugierig.

    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franzi,

    danke für deine Antwort. Auf den neuen Artikel bin ich dann schon sehr gespannt.

    Beim 'kompetenten Kind' war ich in erster Linie darüber frustriert, dass ich erst merkte, mit welcher Selbstverständlichkeit und Häufigkeit in meiner Kindheit meine Würde verletzt und meine Grenzen überschritten wurden. Leider kann ich daran heute nichts ändern, ich kann es nur bei eigenen Kindern besser machen. Das ändert natürlich nichts daran, dass das Buch an sich sehr gut ist.

    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
  4. Wir vom "Septembertreffen" hatten mal einige Exemplare dieses Buchs gekauft und sie wandern zu lassen, wer also Interesse daran hat das Buch zu lesen und es nicht gleich kaufen will kann sich ja bei uns melden und nachfragen ob gerade welche erhältlich sind(immanuel(at)septembertreffen.de)

    Natürlich ist es sehr zu empfehlen!

    Gruß
    Malchus

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch noch ein Verleihexemplar - momentan ist es gerade ausgeliehen, aber einfach mal hier anfragen (FranKlin wird es bestimmt an mich weitergeben), wenn sonst keins verfügbar ist.

    Liebe Grüße,
    Levanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi. Vielen Dank für diesen Artikel. Ich habe dieses Buch vor einigen Wochen entdeckt und es geht mir ähnlich Dir, wie Du es in der Einleitung beschreibst! Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber durch die Leseprobe und das Inhaltsverzeichnis kann ich erkennen, dass es darum geht, wofür ich mich schon seit einigen jahren einsetze! Gewundert hat mich, dass es das Buch schon seit mehreren Jahren gibt, aber noch niemand eine Rezension bei amazon dazu geschrieben hat. Kannst Du Deine Rezension vielleicht dort auch posten. Ich bin so begeistert, dass ich gerne das Geld dafür hätte, dieses Buch so vielen Jugendlichen und erwachsenen Menschen wie möglich zu schenken! Natürlich auch mir. :-) Auch die Idee mit den Hinweisen an Schulen ist mir gekommen! Hast Du davon schon etwas umgesetzt? Bin auch gerne bereit, gemeinsame Aktionen zu starten! Schreib mir einfach an findeweg at gmx de Liebe Grüße, Ariane

      Löschen
    2. Hallo Levanna, ich bin an dem Exemplar interessiert, wenn es wieder zur Verfügung steht! Tolle Idee, danke! Meine email hab ich schon in den anderen Kommentar geschrieben. Freue mich, von Dir zu hören. Liebe Grüße, Ariane

      Löschen
    3. Hallo Levanna, ich bin sehr begeistert, dass es ein solches Buch gibt und ich es entdeckt habe.
      Steht es derzeit zur Verfügung?

      Ich danke dir schon im Voraus und freue mich von dir bald zu lesen.

      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  6. Hallo zusammen. Noch ein Hinweis dazu: "In Deutschland ist es nicht so einfach bzw. fast nicht möglich, ohne Schule zu lernen. Als einziges Land in Europa gibt es bei uns eine Schulbesuchspflicht (Schulzwang), während es in den anderen Ländern eine "Bildungspflicht" gibt, die aber auch ohne Schulbesuch erfüllt werden kann." Es ist mittlerweile auch öffentlich bekannt geworden, dass Deutschland keine Republik ist, sondern eine von den damaligen besatzermächten gegründete GmbH. Vor einigen Jahren musste sogar jeder Bürgermeister unterschreiben, dass er als Geschäftsführer fungiert! Von den Politparteien des mainstreams haben sich bereits "die Linken" öffentlich dazu bekannt! Was es für dieses Thema bedeutet: Dadurch sind alle sogenannten Ämter lediglich Firmen, mit einem Firmennamen, der den Anschein erwecken sollte, dass es sich um ein Amt handelt, denn nur dieses hätte rechtliche Befugnis, so etwas wie eine schulbesuchspficht einzufordern. wer nun den mut hat, sich aufgrund dieser kenntnisse für die bildungsfreiheit einzusetzen, wird auf youtube viele Videos finden, die tips für die vorgehensweise im umgang mit ämtern geben. Dort ging es bisher um andere ämter, der bezug zum sogenannten schulamt ist mir erst vor kurzem gekommen, dass es ja dann auch darauf zutrifft! Liebe Grüße, Ariane

    AntwortenLöschen